Führung

Es gibt kein allgemeingültiges Rezept für die Führung von Mitarbeitern, das immer zum Erfolg führt. Wer führt, muss sich auf sein Gegenüber einstellen.

Die von mir erstellten Profile legen Ihnen die Erwartungen, Kompetenzen und Potenziale Ihrer Mitarbeiter offen - wie sie arbeiten, ob sie auf ihrer Stelle ideal besetzt sind, was sie motiviert, was sie von Führung erwarten, was sie für ihre Zufriedenheit am Arbeitsplatz benötigen, wie und wohin sie sich entwickeln lassen, wie sie sich im Team verhalten u.Ä. mehr. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter optimal zu führen, zu fordern und zu fördern.

Denn Führung ist ein Beziehungsgeschehen, in dem ein ungleiches Machtverhältnis besteht und der Mächtige „die Zügel in der Hand hält“. Deshalb ist es essentiell, dass der Mächtige sich in dieser Beziehung professionell, verantwortungsvoll und wertschätzend verhält. Und Führung ist kein Selbstzweck, sie folgt immer einem vorgegebenen Ziel: Aufgaben müssen erledigt, Leistungen erbracht und Ergebnisse erzielt werden. Es ist also ebenfalls wichtig, dass es dem Mächtigen gelingt, zu steuern, zu motivieren und zu kontrollieren.

Doch die Menschen sind unterschiedlich, die Bandbreite der Persönlichkeiten und deren Bedarfe groß. Wo Frau X für das bestmögliche Ergebnis eine enge, direkte Führung mit präzise erteilten Aufgaben benötigt, braucht Frau Y die lange Leine: ein Ziel, eine Deadline und ansonsten freie Hand. Während Herr X durch finanzielle Aufwendungen motiviert wird, braucht Herr Y immer neue Herausforderungen, um zu Höchstleistungen auflaufen zu können. Damit Sie die Loyalität von Frau Z erlangen, müssen Sie Ihren fachlichen Ansprüchen gerecht werden, Herr Z braucht im Gegensatz dazu regelmäßig einen längeren, umfassenden Austausch unter vier Augen.